plasto-tec

Werkstoff

Materialauswahl & Konstruktionsmethode

Moderne glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) zeichnen sich in korrosionsbeanspruchten Anwendungen durch einen sehr niedrigen Wartungsaufwand aus. Überwiegend werden von plasto-tec die folgenden Materialien und Konstruktionsmethoden eingesetzt:

► Glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) mit Chemieschutzschicht (CSS)
► GFK im Verbund mit thermoplastischen Linern (PVC, PVC-C, PE, PP)
► GFK im Verbund mit teilfluorierten Linern (PVDF, E-CTFE)
► GFK im Verbund mit vollfluorierten Linern (FEP, MFA, PFA, modif. PTFE)

Spezialist für Verbundskonstruktionen

Schon 1952 hat Plasticon begonnen die Chemische Industrie mit Bauteilen in Verbundbauweise zu beliefern. Hierbei wird die hervorragende chemische Beständigkeit von Thermoplasten und Fluorkunststoffen mit der mechanischen Festigkeit von GFK kombiniert.

Durch Schweißen und Thermoformen entsteht der Liner. Beginnend mit einer haftvermittelnden Zwischenlage wird das tragende GFK-Laminat schichtweise aufgebaut. Die höheren Kosten für diese hochwertigen Verbundbauteile werden in der Regel durch eine verlängerte Lebensdauer, niedrigere Wartungskosten und/oder eine effizientere Produktionsweise gerechtfertigt.

Zunehmend werden Verbund Konstruktionen von unseren Kunden für Anwendungsfälle spezifiziert, deren Betriebsbedingungen hohe Anforderungen an Chemikalienbeständigkeit und mechanische Festigkeit stellen.

Linerauswahl (thermoplastisch, teil- und vollfluoriert)
► PVC (max. 60-70° C)
► PE (max. 85° C)
► PP (max. 90° C)
► PVC-C (max. 90°)
► PVDF (max. 100° C)
► E-CTFE (max. 110° C)
► FEP (max. 140° C)
► MFA (max. 160° C)
► PFA (max. 180° C)
► Modifizierten PTFE z.B. TFM (max. 200° C)

Basierend auf vollfluorierten Halbzeugen gehören inzwischen Folienauskleidungen zum Standard der Technik, entweder als loses Hemd zwischen Flanschen geklemmt oder mit Fixpunkten auf der tragenden Wand befestigt, aber auch als abgehängte Schürze zum Schutz besonders beanspruchter GFK-Bereiche. Für Folienauskleidungen gelten als Temperaturgrenzen: MFA (229° C), PFA (250° C).